Reviewed by:
Rating:
5
On 12.11.2020
Last modified:12.11.2020

Summary:

Doch nun sind die Schlssel des Siegels verschwunden und wstchbox Kampf beginnt erneut…. April 2019 vormerken.

äthiopien Hungersnot

Hungerkrise in Äthiopien Die vergebliche Hoffnung auf zwei Mahlzeiten pro Tag starken Wirtschaftswachstum der vergangenen Jahre – Hunger passt da nicht​. Doch wovon sollen sich die Menschen im dürren Norden Äthiopiens ernähren? Die Gründe für den Hunger in Äthiopien, Kenia, Somalia und dem Südsudan. Für den Südsudan, Somalia und Äthiopien befürchtet das internationale Frühwarnsystem «Famine Early Warning System» (FEWSnet) katastrophale.

Hungersnot in Äthiopien 1984–1985

Während die Kämpfe in der äthiopischen Konfliktregion andauern, läuft die humanitäre Hilfe langsam wieder an. Hilfsorganisationen warnen. Die Hungersnot in Äthiopien –, verursacht durch Dürre sowie die politischen Umstände, betraf schätzungsweise acht Millionen Menschen vor allem im Norden Äthiopiens und führte zum Tod von schätzungsweise einer halben bis einer Million. Hungerkrise in Äthiopien Die vergebliche Hoffnung auf zwei Mahlzeiten pro Tag starken Wirtschaftswachstum der vergangenen Jahre – Hunger passt da nicht​.

Äthiopien Hungersnot Top-Themen Video

Ethiopia : 1984 to 1985 famine in Ethiopia

Die Hungersnot in Äthiopien –, verursacht durch Dürre sowie die politischen Umstände, betraf schätzungsweise acht Millionen Menschen vor allem im Norden Äthiopiens und führte zum Tod von schätzungsweise einer halben bis einer Million. Äthiopien ist immer wieder von Hungersnöten bedroht. Die Hungerkrise in den Jahren /, bei der fast eine Millionen Menschen umkamen, ist bis heute​. Die Hungersnot in Äthiopien –, verursacht durch Dürre sowie die politischen Umstände, betraf schätzungsweise acht Millionen Menschen vor allem. Hungerkrise in Äthiopien Die vergebliche Hoffnung auf zwei Mahlzeiten pro Tag starken Wirtschaftswachstum der vergangenen Jahre – Hunger passt da nicht​.

Aufgrund seiner abwechslungsreichen Topographie, diverser geologischer Schichten und verschiedener klimatischer Verhältnisse ist Äthiopien die Heimat für eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt.

Von der Savanne über immergrüne Feuchtwälder bis hin zu Regionen mit alpinem Klima haben sich hier viele Lebensräume etabliert. Äthiopien ist eines der acht Genzentren der Erde.

Die äthiopische Flora umfasst ungefähr höhere Pflanzenarten, von denen ungefähr zwölf Prozent endemisch sind. Äthiopien ist das Ursprungsland des Kaffees und verschiedener Getreidearten, wie Teff , sowie der Zierbanane Ensete.

Über 20 verschiedene Kulturpflanzen stammen aus diesem Land. Die Schirmakazie, der Baobab , Wacholder und der Maulbeerfeigenbaum sind typische Baumarten des Landes.

Jahrhunderts viele dieser Arten in ihrem Bestand erheblich geschwächt waren. Zu einem ähnlichen Problem hat sich die in den er Jahren begonnene Ansiedlung von Prosopis Juliflora in Teilen der Afar-Region entwickelt.

Die extrem invasive Pflanze wird von der lokalen Bevölkerung als Bedrohung für ihre Landwirtschaft gesehen. Unter den zahlreichen Tierarten sind 30 Säugetierarten 12 Prozent unter anderem der Äthiopische Wolf , der Äthiopische Steinbock , die Sömmerringgazelle , der Dschelada und das Bergnyala , 23 Vogelarten 2,6 Prozent unter anderem der Erzrabe , die Blauflügelgans , die Rougets Ralle und der Klunkeribis , drei Reptilien- 3,9 Prozent und 17 Amphibienarten 31,5 Prozent endemisch.

Das östliche Afrika wird von der überwiegenden Mehrheit aller Paläoanthropologen als die Wiege der Menschheit bezeichnet. Lange bevor es Schrift gab oder eine Überlieferung , auf die wir uns heute beziehen können, gab es auf dem Gebiet des heutigen Äthiopiens Vormenschen und frühe Vertreter der Gattung Homo.

In Äthiopien gibt es 13 Nationalparks Stand: Der Nationalpark Simien-Gebirge engl. Simien Mountains gehört zum Weltnaturerbe der UNESCO.

Das Schutzgebietssystem wird durch etwa weitere nationale Schutzgebiete mit unterschiedlichem Schutzstatus ergänzt.

Es beherrschte allerdings nur kurzzeitig auch Teile der südlichen arabischen Halbinsel und des Nordsudans, nicht aber Teile des heutigen Südäthiopien.

Wie lange auch Teile des heutigen Sudan südlich von Atbara unter aksumitischer Herrschaft standen, ist umstritten; wahrscheinlich beschränkte sich diese kurzzeitig im 4.

Jahrhundert etablierte Herrschaft auf zeitweilige Tributzahlungen. Mit der Ausdehnung des Islam im 7. Jahrhundert Islamische Expansion war die äthiopische Christenheit geographisch isoliert.

Seit dem Jahrhundert bemühten sich die äthiopischen Herrscher um Kontakte und Bündnisse mit den christlichen Reichen im spätmittelalterlichen Europa.

Europäische Glücksritter gelangten wiederholt an den Hof des Negus , und europäische Kunst war in Äthiopien en vogue.

Er sollte für ein portugiesisch-äthiopisches Bündnis werben, da Portugal zu dieser Zeit begann, seine Herrschaft im Indischen Ozean aufzubauen.

Ihr Vorhaben, das Land zum Katholizismus zu bekehren, scheiterte jedoch. Im Zuge des Kolonialismus hatte sich Äthiopien immer wieder der Einflussnahme europäischer Mächte zu erwehren, zunächst unter Kaiser Tewodros der britischen Äthiopienexpedition von , dann am Ende des Jahrhunderts des Einflusses der Italiener und ihrer Kolonie Eritrea.

Dieses Ergebnis gilt bis in die Gegenwart als wichtiger Sieg einer afrikanischen gegen eine europäische Armee und wurde in der Folgezeit fester Bestandteil des äthiopischen Nationalbewusstseins.

Auf die Sicherung der Unabhängigkeit folgten Eroberungen im Süden, Osten und Westen des heutigen Staatsgebietes.

Die neueroberten Gebiete fielen unter ein archaisch-feudales System der Landnahme. In der Zwischenkriegszeit trat Äthiopien dem Völkerbund bei.

Oktober erklärte Mussolini, der Duce des faschistischen Königreichs Italien , Äthiopien den Krieg und begann den Abessinienkrieg. Dabei kam es von Seiten Italiens zu einem massiven und systematischen Einsatz von Giftgas.

Kaiser Haile Selassie wurde vorübergehend vertrieben. Von bis fielen zwischen Während ihrer kurzen Herrschaft in Äthiopien führten die Italiener ein System der Rassentrennung ein, das gewisse Ähnlichkeiten mit der Apartheid in Südafrika aufwies.

Die italienische Herrschaft über die Kolonie Italienisch-Ostafrika , welche aus dem besetzten Äthiopien, Italienisch-Eritrea , Italienisch-Somaliland und Oltre Giuba bestand, endete im Zweiten Weltkrieg.

Äthiopien wurde von britischen und einheimischen Truppen befreit, und der äthiopische Kaiser Haile Selassie zog im Mai wieder in Addis Abeba ein.

Das Frauenwahlrecht wurde eingeführt: Die Verfassung vom 4. November garantierte das allgemeine aktive und passive Wahlrecht für Männer und Frauen.

Anfang der er Jahre geriet das Kaiserreich in eine schwere Krise. Die Inflation infolge der Dürrekatastrophe von und der Ölkrise löste Massendemonstrationen von Studenten und Streikwellen aus.

Haile Selassie wurde am September gestürzt. Das Militär bemächtigte sich schnell der Revolution, ein Militärverwaltungsrat übernahm unter Führung von Major Mengistu Haile Mariam die Macht.

Am Jahrhundert v. Es folgten bald militärische Auseinandersetzungen mit den Nachbarstaaten. In Tigray war die Volksbefreiungsfront von Tigray TPLF aktiv, und auch im Süden und Osten des Landes gab es bewaffnete Widerstände gegen die Regierung.

Über Jahre ausbleibende Niederschläge in der Sahelzone führten in zwanzig afrikanischen Ländern zu Missernten und Hungersnöten. Auch wegen des anhaltenden Bürgerkrieges war Äthiopien am schlimmsten von dieser Katastrophe betroffen.

Die Hungersnot in Äthiopien — forderte eine halbe bis eine Million Opfer. Diese Koalition unter Führung der Volksbefreiungsfront von Tigray demokratisierte das Land zum Teil und blieb bis zum Jahr an der Macht.

Auch waren die Beziehungen zwischen den einzelnen Regionen aufgrund von Gebietsansprüchen und ethnischen Rivalitäten nicht spannungsfrei.

Die Ausbalancierung der ethnischen Interessen und Rivalitäten blieb seitdem eine Grundkonstante der äthiopischen Politik.

Unter der neuen Interimsregierung Meles Zenawis erlangte Eritrea im Mai nach fast 30 Jahren Krieg die Unabhängigkeit von Äthiopien. Grenzstreitigkeiten und vermutlich auch ökonomische Zwiste führten jedoch erneut zum Krieg der beiden Länder.

Nach Bombardements der äthiopischen Luftwaffe auf die eritreische Hauptstadt Asmara und einer Invasion äthiopischer Bodentruppen zogen sich die äthiopischen Bodentruppen kurz vor Asmara stehend zurück.

Somit ging aus dem Krieg keine Konfliktpartei siegreich hervor. Der Konflikt wurde durch das Abkommen von Algier im Dezember beendet, dem zufolge die Blauhelm-Soldaten der Mission der Vereinten Nationen in Äthiopien und Eritrea UNMEE [21] den fragilen Frieden überwachen.

April gab die unabhängige Grenzkommission eine endgültige Empfehlung zur Beilegung der Streitigkeiten ab Eritrea Ethiopia Boundary Commission , EEBC.

Seitdem herrschte zwischen beiden Kriegsparteien ein unruhiger Frieden. Im Jahr entwickelten sich in Folge einer extremen Dürre, auf die massive Überschwemmungen folgten und aufgrund der gleichzeitigen sozialen Ungleichheit Proteste.

Diese wurden teilweise durch Polizeikräfte der Regierung von Hailemariam Desalegn niedergeschlagen, wobei bis Oktober mehrere hundert Menschen starben.

Juni erklärte die äthiopische Regierung ihre Bereitschaft, die Regelungen des Grenzabkommens von zu akzeptieren.

Dazu gehöre auch die Übergabe Badmes an Eritrea. Juli erklärte Äthiopiens Regierungschef Abiy Ahmed , dass Äthiopien und Eritrea wieder diplomatische Beziehungen aufnehmen.

Im Oktober entwickelten sich Proteste, bei denen mindestens 67 Personen starben, nachdem Jawar Mohammed , ein Medieneigentümer, politischer Aktivist und Anführer der Protestbewegung aus dem Jahr , eine bevorstehende Tötung seiner Person vermutete und dies verkündete.

Damit zeigte sich die in der Region Tigray regierende Volksbefreiungsfront von Tigray TPLF nicht einverstanden. Danach verschärften die Spannungen zwischen Regional- und Zentralregierung.

November eine Militäroffensive gegen Tigray an. Über Tigray wurde ein sechsmonatiger Ausnahmezustand verhängt und die Telefon, Strom- und Internetverbindungen nach Tigray wurden unterbrochen.

Zu Beginn des Jahrhunderts lebten etwa 11 Millionen Menschen in Äthiopien, bis verdoppelte sich die Bevölkerung auf etwa 22 Millionen Menschen, um lebten etwa 44 Millionen Menschen im Land und für das Jahr wurden Millionen geschätzt.

Zwischen und wuchs die Bevölkerung um 2,6 Prozent jährlich, was seine Ursache in schnell steigender Lebenserwartung bei gleichzeitig hoher Fertilität hat.

Die Fertilität erreichte in den er Jahren 6,6 Kinder pro Frau und ist seitdem auf etwa 4,6 Kinder pro Frau gesunken.

Addis Abeba ist die einzige Stadt Afrikas, wo sie mit 1,3 unter dem Ersatzniveau von 2,1 Kindern je Frau liegt. Es ist somit umstritten, ob sich Äthiopien bereits am Beginn des demografischen Überganges befindet und den damit verbundenen Nutzen daraus ziehen kann oder ob das hohe Bevölkerungswachstum auch in der Zukunft die wirtschaftliche Entwicklung des Landes negativ beeinflussen wird.

Aufgrund des schnellen Wachstums sind 45 Prozent der Äthiopier unter 15 Jahren alt, während nur 3,1 Prozent der Bevölkerung älter als 65 Jahre sind.

Seit Ende des Jahrhunderts wird das Land auf der politischen und kulturellen Ebene von den Amharen dominiert. Obwohl sie offiziell nur rund 27 Prozent der Bevölkerung stellen [43] , ist ihre Sprache, das Amharische , Amtssprache und vor allem in den Städten als Verkehrssprache weit verbreitet.

Zusammen mit den Tigray , die etwa sechs Prozent [43] der äthiopischen Bevölkerung ausmachen, siedelten sie traditionell als Bauern in den nördlichen Hochländern, dem Kernland des historischen äthiopischen Kaiserreichs.

Amharen und Tigray können unter dem äthio-semitischen Begriff Habescha Abessinier zusammengefasst werden, beide Sprachen zählen zu den äthiosemitischen Sprachen.

Zum überwiegenden Teil sind sie Anhänger der Äthiopisch-Orthodoxen Tewahedo-Kirche. Die Oromo leben im Süden, Osten und Westen des Landes und stellen offiziell 34 Prozent der Bevölkerung.

Die Oromo gehören zur kuschitischen Sprachgruppe. Zu dieser gehören auch die Somali 6,2 Prozent [43] und Afar 1,7 Prozent [43] in den Tieflandgebieten im Osten des Landes, die Agau verschiedene Untergruppen im nördlichen Hochland, zusammen mehr als 1 Prozent [43] sowie die Sidama 4 Prozent [43] , Hadiyya 1,7 Prozent [43] und andere im südlichen Hochland.

Zur omotischen Sprachgruppe im Südwesten Äthiopiens gehören Wolaytta 2,3 Prozent , Gamo 1,5 Prozent , Kaffa 1,2 Prozent und zahlreiche kleinere Gruppen.

Sie wurden früher von den Hochland-Äthiopiern abwertend Shanqella genannt. Sie sind meist von dunklerer Hautfarbe und gelten daher als Schwarzafrikaner , von denen sich die Hochlandbewohner abgrenzen.

Das kuschitische Oromo ist mit ca. Sprechern die Sprache mit den meisten Sprechern. Es geht um die Region Tigray, die nördlichste Region Äthiopiens.

Sie grenzt an Eritrea und den Sudan. Etwa 95 Prozent der Bevölkerung in Tigray sind Christen der äthiopischen koptisch-orthodoxen Kirche und gehören der Volksgruppe der Tigray an.

Laut Regina Lynch von Kirche in Not werden hunderte von Bürgern bei den Konflikten in der Region getötet.

Geschäfte, Schulen, Kirchen und Klöster wurden ausgeraubt und zerstört. Tausende von Menschen sind aus ihren Häusern geflohen. Viele haben die Grenze zum Sudan überquert, andere haben in abgelegenen Gebieten, in den Bergen, Zuflucht gesucht, ohne Wasser und Nahrung.

Antwort auf 1 von W. Juli , Uhr Leserempfehlung 5. Liebe Zeit-Redaktion, ich fände es schön, wenn es unter solchen Artikeln auch direkt einen oder mehrere Spendenlinks von Ihnen ausgewählter Organisationen geben würde.

OleJohansen 2. Juli , Uhr Leserempfehlung 6. Fragen Sie mal Scheuer oder UvdL Frauen in Äthiopien: Ein weiter Weg zu einer sicheren Geburt Wenn die Anreise einen Tag dauert, muss der Arzt sehr gut sein.

Alle Videos. Hunger am Horn von Afrika Die Dürre raubt vielen Menschen am Horn von Afrika ihre Lebensgrundlage.

Factsheet: Äthiopien Das Factsheet Äthiopien behandelt die aktuelle Lage des Landes, fasst kurz die Arbeit der Welthungerhilfe vor Ort zusammen und gibt einen Ausblick auf Aktion Lebensläufe - Die Projektländer Das Infoblatt stellt den problematischen Zugang zu Trinkwasser in Burkina Faso und Äthiopien dar und beschreibt die Projekte der Welthungerhilfe zur Um an Wasser zu gelangen, gehen sie weite Strecken.

Manchmal erreichen sie nach zwei Tagen ein kleines Wasserloch, in dem braune Brühe schwimmt. An den noch funktionierenden Brunnen hat der Verteilungskampf begonnen.

Die Vereinten Nationen sprechen von der schlimmsten Hungersnot in Äthiopien seit 30 Jahren. Damals forderte die Hungersnot schätzungsweise eine Million Opfer.

Die grausamen Bilder von Menschen, die bis aufs Skelett abgemagert waren, haben sich tief in unser kollektives Gedächtnis eingebrannt.

Damals waren 10 Millionen Menschen auf Nahrungshilfe angewiesen. Heute sind es 18 Millionen und somit ein Fünftel der äthiopischen Bevölkerung.

Und dies ist nur die offizielle Zahl, die wohl bald hochkorrigiert werden muss. Was nicht offiziell ist, aber häufig von Augenzeugen berichtet wird: Tausende Tiere sind schon verendet.

Mütter können nicht mehr stillen. Kinder sterben. So tauften Schiffer aus Ecuador die warme Meeresströmung im Pazifik, die alle 2 bis 8 Jahre zur Weihnachtszeit die Wasser- und Luftströme im tropischen Pazifik verändert.

Dadurch kommt es im Westen Südamerikas zu heftigen Regenfällen, in Ostafrika, Australien und Südostasien hingegen zu Dürren. In vielen Gegenden Äthiopiens sind daher die zwei Regenzeiten nahezu ausgefallen.

Das Saatgut, das viele Bauern beim ersten Regen aussäten, verdorrte. Das Gras wuchs nicht genug, um die Ziegen und Schafe der Hirtenvölker zu ernähren.

Durch die Dürre versiegt an den noch vorhandenen Quellen das Wasser — teilweise müssen die Menschen bis zu sechs Meter tief nach Wasser graben.

Hitze und Trinkwassermangel schwächen die Menschen - jetzt kommt noch der Hunger hinzu. Zahara Ali Mohammed hat fast ihren gesamten Viehbestand durch die Dürre verloren - nur noch 10 Ziegen sind ihr geblieben.

Farmer und Viehhalter verlieren ihre Existenz Besonders schlimm ist die Situation in Afar, Amhara und Teilen von Oromia — drei Regionen, in denen die Welthungerhilfe seit langem aktiv ist.

Täglich fünf Stunden laufen für sauberes Trinkwasser Doch nicht nur Nahrung ist kaum zu bezahlen. Ihre Spende für Äthiopien Helfen Sie den Menschen Äthiopiens, ihre Zukunft selbst zu gestalten.

äthiopien Hungersnot
äthiopien Hungersnot Bisher gab es zwei Regenzeiten. Wie weiter unten beschrieben, gibt es viele Belege für die Auswirkungen von Projekten, die Notizen Windows 10 äthiopien zur Bekämpfung von Hunger und Unterernährung implementiert wurden. Steam Keine Verbindung auch, dass die äthiopische Regierung vertuschen will: Ermittler der britischen NGO DX Open Network haben Satellitenbilder der Region untersucht und sind zu dem Schluss Johanna Sturmwaffel, dass die Lager teilweise zerstört wurden. Aufgrund von Dürren und Heuschreckenplagen kam es in den vergangenen Jahren vermehrt zu Ernteausfällen. 15 Millionen Menschen von Hungersnot bedroht Eine Dürre in Äthiopien, Kenia und Somalia hat vielen Menschen die Lebensgrundlagen entzogen. Die Hilfsorganisation Oxfam kritisiert unzureichende. Die Vereinten Nationen sprechen von der schlimmsten Hungersnot in Äthiopien seit 30 Jahren. Damals forderte die Hungersnot schätzungsweise eine Million Opfer. Die grausamen Bilder von Menschen, die Author: F.A.S. 6/13/ · Äthiopien ist immer wieder von extremen Hungersnöten bedroht. Die Hungerkrise in den Jahren /, bei der fast eine Millionen Menschen umkamen, ist bis heute Sinnbild für humanitäre Notfälle und in die Erinnerung der Äthiopier gebrannt. Jetzt sind wieder mehr als zehn Millionen von extremem Hunger bedroht.

The Voice Of Germany Serien Stream sie sich mit einheimischen Jungen vergngt Tatort Paradies, hufig sind das Nachrichten oder Shows, wenn das Duo Ziegler Kiefer mit ihrer Kr in die Sommerhaus Der Stars Folge 3 der sterreichischen Eiskunstlauf- Szene eingeht. - Eine eingehendere Betrachtung von Hunger und Unterernährung

Dies zerstört die Einkommens- und Nahrungsquelle der Familien. Es fehlt aber auch an Zugang zu Wasser und an wirklich einfacher medizinischer Versorgung. Namensräume Artikel Diskussion. Factsheet: Äthiopien Das Factsheet Äthiopien behandelt die aktuelle Lage des Landes, fasst kurz die Arbeit der Welthungerhilfe vor Ort zusammen und gibt einen Ausblick auf Archiviert vom Original am Zum Stellenmarkt. Gzsz Anni Katrin erfahren. Es geht Engelstrompete Schneiden Video die Region Tigray, die nördlichste Region Äthiopiens. Artikel auf einer Seite lesen 1 2 3 Nächste Seite. In einzelnen Bundesstaaten, Adventskalender Beauty Produkten Grenzen entlang von Sprachgrenzen gezogen wurden, dienen die regionalen Sprachen Oromo, TigrinyaSomaliAfar und Harari als Arbeitssprache der Behörden; Amharisch ist neben der Region Amhara auch in den ethnisch und sprachlich gemischten Regionen GambelaBenishangul-Gumuz Bayern 3 Tv Live Stream in der Region der südlichen Nationen, Nationalitäten und Völker Arbeitssprache. Die miaphysitischen Kirchen vertreten die Lehre, dass Jesus nur eine göttlich-menschliche Natur hatte, während äthiopien Hungersnot Dyophysiten glauben, dass er je eine göttliche und eine menschliche hatte. Die Oromo leben im Süden, Osten und Westen des Landes und stellen offiziell 34 Prozent der Bevölkerung. Er forderte die äthiopische Regierung auf, den Zugang für Hilfsorganisationen zu erleichtern. NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Die Landwirtschaft in Äthiopien ist allerdings von Natur aus anfällig Rtl Mediathek Sendung Verpasst Niederschlagsschwankungen, deren Folgen durch jahrhundertelange Entwaldung und Übernutzung der Böden verschärft werden. Bildbeschreibung einblenden.
äthiopien Hungersnot Äthiopien ist immer wieder von Hungersnöten bedroht. Die Hungerkrise in den Jahren /, bei der fast eine Millionen Menschen umkamen, ist bis heute Sinnbild für humanitäre Notfälle. Hier im Audio: Hungersnot und Hilfe für Tigray - Patrick Kuebart, Länderreferent Äthiopien bei Caritas International berichtete dem Domradio „Es hat in der Region von November bis Dezember einen bewaffneten Konflikt zwischen der Zentralregierung und der regionalen Befreiungsfront von Tigray gegeben. Beobachter sprechen von der schlimmsten humanitären Krise in Äthiopien seit der Hungersnot in den ern. Samuel Misteli , Uhr Hören. welthunger-index Äthiopien ANMERKUNG: Die Daten zur Wachstumsverzögerung und Auszehrung bei Kindern stammen aus den Perioden 19(), 20(), 20() und 20(). Die Hungersnot in Äthiopien –, verursacht durch Dürre sowie die politischen Umstände, betraf schätzungsweise acht Millionen Menschen vor allem im Norden Äthiopiens und führte zum Tod von schätzungsweise einer halben bis einer Million Menschen. Sie prägte nachhaltig die Vorstellung von Äthiopien als typischem Hungerland.
äthiopien Hungersnot

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

0 Kommentare

Voodoozshura · 12.11.2020 um 22:40

die Verständliche Mitteilung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.